NABU RV Dahmeland  

         Naturschutzbund Deutschland  NABU 

              Regionalverband Dahmeland

 

                                Aktuelles / Wichtiges

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

JahreBuch 2016

 

Das neue JahreBuch 2016 ist da. Die Schrift erscheint im 17. Jahrgang und hat einen Umfang von 128 Seiten. Unsere Vogelwelt wird Sie durch die Monate des Jahres 2016 begleiten.

Mit der neuen Rubrik "Mit LIFE durchs Jahr" erfahren Sie im Jahrebuch was die LIFE-Projekte des Naturschutzfonds Brandenburg im Dahmeland alles bewegt haben.


Ob Bullenberg bei Senzig, Klingespring bei Tornow, Dankeskirche in Halbe oder Spürnasen im Spreewald, seien Sie gespannt auf zahlreiche Beiträge zur Natur,Kultur und Heimatgeschichte.

 

Das JahreBuch kann im Naturschutzzentrum in Prieros, im regionalen
Buchhandel in Touristinfos und weiteren Verkaufsstellen erworben
werden.

siehe hier . . . 

 

Illegale Greifvogelverfolgung melden  

Sie haben einen toten Greifvogel oder verdächtige Fallen gefunden? Dabei könnte es sich um illegale Greifvogelverfolgung handeln. Wir helfen Ihnen, eine mögliche Straftat an die Behörden zu melden. Rufen Sie an oder nutzen Sie unser Online-Meldeformular!

Rufen Sie unsere Experten möglichst schnell an, wenn Sie einen aktuellen Fall melden wollen!

Unter 030/284984 - 1555 erreichen Sie uns werktags von 9 bis 18 Uhr und an Wochenenden sowie Feiertagen von 15 bis 18 Uhr.

 

näheres hier . . .

 

 

Artenschwund durch Spritzmittel  

Pestizidstudie des NABU belegt Gefährdung für Vögel und Säugetiere

 

Hier mehr . . .

 

 

Vogelgesang wirkt sich positiv auf die Lebensqualität aus  

Der Fitis war Teil des Vogelkonzerts, das den jungen Stadtbewohnern vorgespielt wurde.
© Julius Kramer

Eine Studie von schwedischen Wissenschaftlern der Abteilung für Biologie und Umweltwissenschaften der Universität Göteborg sowie des Instituts für Forstwirtschaft an der Universität für Agrarwissenschaften in Uppsala hat gezeigt, dass junge Stadtbewohner Vogelgesang positiv bewerten, insbesondere wenn mehrere Vögel gleichzeitig zu hören sind. Durchschnittlich wurden Bilder von Siedlungsräumen kombiniert mit dem Gesang von mehreren Vögeln höher geschätzt als solche mit weniger Vogelstimmen.
Verschiedene Studien zeigen, dass Stadtbewohner von der Biodiversität profitieren. Der Einfluss von Tierstimmen auf die Wahrnehmung von Grünflächen ist allerdings kaum bekannt. In der vorliegenden Untersuchung wurden angehende Lehrkräfte und Studenten der Ingenieurwissenschaften befragt und stuften ihre positiven oder negativen Reaktionen beim Hören von Vogelstimmen ein: Haussperling; Fitis; Kombination von Fitis, Buchfink, Blaumeise, Kohlmeise, Rotkehlchen, Amsel und Buntspecht. Die Einstufung erfolgte für drei urbane Wohngebiete mit unterschiedlichem Grünflächenanteil, sodass insgesamt neun Kombinationen von Vogelgesang und Umgebung untersucht wurden.
Vogelstimmen wurden generell positiv wahrgenommen, und Vogelkonzerte von mehr Vogelarten wurden höher bewertet als der Gesang von einzelnen Arten. Im Durchschnitt wurden die urbanen Gebiete in Kombination mit Vogelstimmen mehr geschätzt als die Gebiete alleine, wobei dieser Effekt mit der Anzahl singender Arten zunahm.
Die Autoren folgern, dass Vogelgesang zu positiven Erfahrungswerten der Stadtbewohner beiträgt. Stadtplaner sollten deshalb verschiedene Habitate in Städten fördern, um einer vielfältigen Vogelwelt Lebensraum zu bieten und damit zum Erholungswert von Grünflächen und deren Wahrnehmung durch die Stadtbewohner beizutragen.

Quelle: Informationsdienst Biodiversität Schweiz IBS Nr. 104

Weitere Informationen

 

Fledermausschutz

Nun hängen die ersten Kästen auf den Wildauer Dahmewiesen und weitere sind dazugekommen.

 

Hier gibt es mehr . . .

 

 

Möchten Sie mehr Informationen erhalten?

 

Schicken Sie uns Ihre Mailadresse an info@nabu-dahmeland.de

 

Sie werden dann regelmäßig über Aktuelles informiert.

 

 

Interessante Artikel rund um die Natur

 

hier veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen interessante Artikel rund um die Natur.

Zu den Artikeln

 

 

 

Buchempfehlung

Das Buch Wildes Brandenburg ist sehr zu empfehlen. Zahlreiche Bilder
sind von unserem Naturfotografen Wolfgang Klaeber

Wildes Brandenburg
Naturlandschaften und Großschutzgebiete
Geb., 244 S., zahlr. farb. Abb.
ISBN: 978-3-939629-20-7, EUR 19.80

Entdecken Sie die faszinierende Naturlandschaft Brandenburgs: In diesem Buch werden die eindrucksvollen Biosphärenreservate, der
Nationalpark sowie die Naturparks mit ihren vielen Tier- und Pflanzenarten vorgestellt. Folgen Sie dem Autor in die “wilde” Natur
Brandenburgs. Landschaft, Flora und Fauna, aber auch Geschichte und Kultur werden unterhaltsam und kenntnisreich vorgestellt. Mit
beeindruckenden Farbfotos, zahlreichen Übersichtskarten und Service-Tipps ist dieses Buch der perfekte Begleiter für Streifzüge durch eine der artenreichsten Regionen Europas.

http://www.lh-verlag.com/index.php?option=com_books&view=bereichbook&Itemid=55&id=2&region=2&bereich=2

 

 

Was ist die Natur Wert?

Wirtschaftliche Folgen des Artensterbens

Laut einer Einschätzung der Weltnaturschutzunion (IUCN) liegt der Wert der Dienste der Natur bei mind. 16 Billionen Dollar pro Jahr, wahrscheinlich bis zu 64 Billionen Dollar (Stand 2008).

Im vergleich lag damals das Welt-Bruttoinlandsprodukt bei lediglich 16 Billionen Dollar pro Jahr!

Die Folgen des Artensterbens für die Umwelt sind durch die komplexen biologischen Zusammenhänge derzeit kaum abzusehen.

 

Weitere Informationen zur Studie auf den Seiten der Europäischen Kommission:

http://ec.europa.eu/environment/nature/biodiversity/economics/index_en.htm

 

 

Regionale Naturschutzgruppen

 

Näheres hier

 

 

 

 


Tiere in Not!

.

NABU Dahmeland Prieros Naturschutz Dahme Heideseen